Eine neue Baustelle auf unserem Außengelände entsteht ...


Zucchini aus dem eigenen Garten

In unserem Hochbeet gab es in diesem Sommer eine reichliche Ernte. Unter anderem hat uns die Gärtnerei Wirges eine Zucchinipflanze geschenkt. Die Pflanze wurde immer größer und bekam immer wieder neue Blüten, aus denen dann große Zucchinis gewachsen sind. Nach der gemeinsamen Ernte mit den Kindern wurde in unserem Restaurant ein leckerer Zucchinikuchen gebacken. Die restlichen Gewächse hat unser Koch Rolf in einem Gemüsegulasch für das Mittagessen verwendet. Die Gewächse aus dem eigenen Garten schmecken immer noch am besten.


Skulpturenwand

Seit neustem kleben kleine lustige geheimnisvolle Wesen an unserer Magnetwand vor dem Atelier. Mit Steinaugen, Löffelbeinen, Rahmenbäuchen, Linealarmen … sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Mit diesen vielfältigen Gebrauchsgegenständen machen die Kinder nun erste Erfahrungen mit der Gestaltung kunstvoller Skulpturen. Parallel dazu schauen wir uns skulpturelle Arbeiten verschiedener Künstler an und einige Kinder haben bereits versucht diese nachzuahmen.

Die Freude an Kunst und die Kreativität der Kinder erfährt so Inspiration und Förderung

 


...angeregt durch ein Buch der Künstlerin A. Stäglich bauen wir mittlerweile in der Atelier Werkstatt unsere eigenen kleinen Schrott Skulpturen aus allerlei Fundstücken ...


Lecker, lecker - frisch vom "Knetebäcker"

Selbstgemachte Knete, ein selbstgebauter Backofen, sowie Herd, Verkaufsstand, ein paar Pfannen usw. … regen derzeit im Atelier zum gemeinsamen Schaffen und Modellieren an.

Es gibt Pfannkuchen, Döner, Pizza, Brot und allerlei leckeres Bauwerk zum Verkauf.

 


Zeig mir dein Gesicht ...

Jedes Gesicht sieht anders aus - und das ist auch gut so. Auch unsere Mimik und Gestik verändert sich je nachdem, wie wir uns fühlen! Dieses Thema (Selbst- und Fremdwahrnehmung) haben wir im Atelier in einem kleinen Miniprojekt ausgelebt! Alles begann mit einem lustigen Puzzle indem die Kinder verschieden Augen, Nasen und Münder zusammenpuzzeln konnten, wie sie es wollten- der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Anschließend gaben die Kids den Gesichtern sehr kreative Namen! Immer mehr Kinder haben daran Gefallen gefunden. Schließlich kamen wir auf die Idee dieses Puzzle zu erweitern und eigene verschiedene Gesichter aufzumalen, die wir anschließend zu einzelnen Puzzleteilen zerschnitten haben (Augen, Nasen, Münder), um diese dann nach Lust und Laune immer wieder umzugestalten. Die Kinder entdeckten wie schnell sich die Mimik eines Gesichtes und somit auch die Stimmung verändert z.B. wenn die Mundwinkel nach oben oder unten zeigen, oder offene Augen gegen schlafende Augen ausgetauscht werden. Aber sehen sie selbst- die Bilder sprechen für sich 😊 ...:

 


Mittagessen einmal anders

Bei strahlendem Sonnenschein haben wir unser Mittagessen einmal anders gestaltet.

Unser Koch machte den Grill an und so konnten wir unsere leckeren Bratwürstchen auf unserem Außengelände grillen. Ein tolles Erlebnis für alle Kinder...


es war einmal ein watercup...

...und wir machen Kunst daraus!!!

In Gemeinschaftsarbeit entstehen zur Zeit vielerlei Kunstobjekte aus diesem Verbrauchsmaterial. Die Kinder aller Altersstufen färben mit Freude hunderte dieser Minibecher ein, lassen sich von ihnen inspirieren und gestalten mit Unterstützung farbenfrohe abstrakte Werke daraus.


"Samia Ricini" heißen die Raupen, die vor kurzem ins Kinderhaus eingezogen sind.

Es sind Götterbaumspinner, die inzwischen in mehreren Generationen in unserem Raupenhaus zusammen kommen.

Die größten Raupen sind zwischen 7,5 und 8,5 cm groß.

Haben sie sich verpuppt, bleiben sie 2-3 Wochen in ihrem Kokon.

Gespannt schauen wir täglich, ob sich schon ein Schmetterling auf den Weg nach draußen gemacht hat... Und dann war es endlich soweit.