matschen und formen mit Ton

Das Arbeiten mit Ton macht Spaß und fördert die Kreativität. Die Kinder lernen, auf welch vielfältige Weise sich das Material verwenden lässt. Durch das Fühlen und Formen entsteht eine unmittelbare Verbindung zum Rohmaterial.

Bei jüngeren Kindern steht dabei weniger das Ergebnis im Vordergrund, als die taktile Erfahrung und das Experimentieren mit dem neuen Material.


Bon appetit

Unsere selbstgebaute Matschküche ist inzwischen voll im Einsatz und bereichert unser Außengelände um eine weitere Spielecke, die gut genutzt und von allen Kindern gerne bespielt wird.


der superwurm

...heißt eines unserer Lieblingsbilderbücher. Darin geht es um einen Regenwurm, der für jedes Problem eine Lösung findet und daher viele Freunde hat. Als er eines Tages in Gefangenschaft einer bösen Echse gerät, reavanchieren sich seine Freunde, schmieden einen Plan und retten ihn.

Dass der Regenwurm, den wir im Sandkasten gefunden haben, auch ein Superwurm sein musste, war klar. Und tatsächlich... er konnte ein tolles Kunststück.

Zufällig in einem Sandsieb gelandet, hat er sich durch die kleinen Löcher gequetscht und ist auf die Schaufel geplumpst. Spannend, das nochmal und nochmal zu beobachten.


ein kleines styroporflockenbad

... haben wir aus unserem Hundekörbchen gemacht. Hier kann mit unterschiedlichen Gefäßen und Küchenuntensilien gerührt, geschüttet, gefüllt und "gekocht" werden.

Lustig ist auch, wenn man leicht pustet, fliegen die Flocken durch die Luft und mit einem vollen Topf kann man es auf die Köpfe der anderen Kinder schneien lassen.